Mitwirkende

In alphabetischer Reihenfolge:

Tango-Unterricht:

 
Diana del Valle
Diana del Valle
 Diana del Valle, geboren in Buenos Aires, tanzt seit ihrer frühen Jugend klassisches Ballett und studierte Tanz in der “Escuela Nacional de Danzas” in Buenos Aires. Mit Tango begann sie 1999.
Diana ergänzte ihr pädagogisches und tänzerisches Wissen mit einem Studium als Tangolehrer an der “Universidad del Tango” in Buenos Aires. Außerdem ist sie Absolventin des “Dinzel International System” für Tangounterricht, das auch darauf ausgerichtet ist, Tangolehrer auszubilden.
Ihre Leidenschaft, Tango zu unterrichten, zeigt sich vor allem in ihrem didaktisch perfekt aufgebauten Unterricht, der sowohl individuell abgestimmte Übungen als auch präzise technische Erläuterungen enthält.
Gleichzeitig ist es für sie ein großes Anliegen, ihren Schülern ein Bewusstsein für die Musik zu vermitteln, damit „nicht die Bewegung den Tanz, sondern die Musik die Bewegung bestimmt."
Diana del Valle ist eine der wichtigsten Referenten der heutigen Tango-Welt in Bezug auf die “aktive Rolle der Frau“. Sie hat viele neue Ideen selbst entwickelt, um die Rolle der Folgenden im Tanz komplett zu verändern hin zu einer starken Mitwirkung bei der Interpretation der Musik und der Improvisation mit dem Mann.
www.dianayjuan.com
 
 
Heike Baum
Heike Baum
 …ist seit 2004/2005 auf dem Yoga-Weg unterwegs und übt sich Schritt für Schritt in dieser Qualität des Da-Seins
…tanzt seit 2010 Tango Argentino und erfreut sich daran im Sinne Morgensterns: man kann „so unaussprechlich eins zu zweit“ sein
…erlebt & genießt die gegenseitige Bereicherung von Yoga und Tango sowohl in der Asana ganz für sich wie auch zu Zweit in der Bewegung zur Musik
 
 
Irina Capatina
Irina Capatina
"Irina ist ein Temperamentbündel, auf der Tanzfläche wie im echten Leben auch. Aus ihren 1001 getanzten Tandas hat sie viel Erfahrung gesammelt, welche sie gerne an Tango-Begeisterten weitergibt. Sie hat eine klare Struktur und klare Linien, mit welchen sie den Stoff erklärt, so dass alle es verstehen und umsetzen. Einfache Übungseinheiten bringen schon die ersten Erfolgserlebnisse.
Saubere Ausführung, gute Technik und sensibilität für Musik stehen für sie im Vordergrund, denn für sie gibt der Tango einem nur das zurück, was einer bereit ist in ihm zu investieren."
www.tangopalace.de
 
 
Liane Schieferstein
 Liane Schieferstein
 Eine Tango- und Tanz-Erforscherin auf vielen Ebenen. Neben den Kommunikations- und Beziehungsaspekten, die sich im Tango offenbaren, interessiert sie vor allem die heilende und spirituelle Dimension dieses Tanzes. Sie erkundet seit einigen Jahren den Einsatz von Tango für therapeutische Erfahrungen und Persönlichkeitsentwicklung.
Seit 2007 leitet sie das LALOTANGO in Stuttgart und betreibt neuerdings auch den Seminarraum CIELO. Nebenbei erfindet sie gerne ungewöhnliche Milonga-Formate, organisiert Tango-Urlaube und ist immer bereit, neue Ideen umzusetzen :-)
www.lalotango.de
 
 
Martina Beilharz
Martina Beilharz
Martina hat den Tango 1990 für sich entdeckt und lebt Tango seither täglich. Die unterschiedlichen Facetten, die eine gute Tänzerin ausmachen, aufzuzeigen fasziniert mich. Selbstbewusst, eigenständig und dennoch in einer tiefen Verbindung mit dem Partner, ausgestattet mit einem feinen Gehör für die Musik, Flexibilität und Technik, geerdet und leichtfüßig gleichermaßen. VAMOS A BAILAR!
www.tango-vision.de
 
 
Mirari Erbiti
Mirari Erbiti
Mirari Erbiti begann 2005 Tango zu tanzen und seither ist Tango der Motor ihres Lebens. Im Tango findet sie die Kunst, sich auszudrücken, mit der sie sich befreien kann. Seit 2010 teilt sie ihre Leidenschaft für Tango und als Tänzerin ist sie für ihre Eleganz und Sensibilität bekannt.
Ihre Arbeit ist geprägt von der Energie in der geschlossenen Umarmung und organischen Bewegungen. Sie selbst ist dafür, dass „follower“ dem „leader“ 100% der Bewegungsmöglichkeiten anbieten und den Tanz dynamischer und flüssiger machen. In ihren Kursen spricht sie immer über die Energien der Bewegung und wie man sie kreiert, damit Frauen im Tango aktiver sind und dem Paar ihr ganzes Potential geben. Sie arbeitet in Pforzheim mit ihr Tanzpartner Diego Romero und bieten dort Kurse, Workshop und Milongas. 
www.diegoymirari.com
 
 
Sarah Heinrich
 Aus dem Theater - und Filmbereich kommend interessiert sich Sarah schon früh für den Ausdruck der Musik, der Kunst und des Tanzes. 2006 entdeckt Sie den Tango Argentino mit 19 Jahren. Seit 3 Jahren unterrichtet Sie zusammen mit ihrem Tanzpartner Iman Golemohammad in Stuttgart und Umgebung. Am Herzen liegt ihr das individuelle Eingehen auf den Charakter der einzelnen Paare und eine fundierte Technik sowie Geschmeidigkeit und Eleganz im Tanz.
www.tangolacumparsita-stuttgart.de

 

DJs & Musikerinnen:

 
Dora d'Istria (Tango-DJ)
Dora d'Istria
"Zu Anfang in einer fremden Milonga ist es sehr spannend: Wie baue die Geschichte auf? Wie halte ich heute die Tänzer auf der Tanzfläche? Manchmal ist es mit ganz viel Energie und manchmal ist es ganz sanft. Die Geschichte muss am Ende stimmen. Der Bogen soll rund sein: schöne Musik aus der Época de Oro hauptsächlich und manche Schätze aus den Ende 20ern oder späten 50ern. Die einzige Grenze ist schöne Musik. Und wenn am Ende die Tänzer glücklich sind und ich die Fragen mit ja beantworten kann: Habe ich Troilo, Pugliese, di Sarli, D'Arienzo, Tanturi, Biagi gespielt? - dann bin ich auch zufrieden mit mir.
Eine "runde" Milonga entsteht für mich erst, wenn ich alle wichtigen Orchester und Epochen spielen kann - passend zur Stimmung im Raum."
 
 
Rózsák (Frauen-Band)
Die vier Künstlerinnen, vielen bekannt aus der Stuttgarter Musik- und Theaterszene
sowie der Bildende Kunst, sind durch ihre langjährige gemeinsame Musizierlust und
Leidenschaft für die osteuropäische Musik tief miteinander verbunden.
Perfektionismus und Routine ist ihnen fremd: Rózsák ist nicht ihr Beruf, sondern ihre
Passion.
Wir hören sie bei der Milonga am Samstagabend (10. März 2018) in folgender Besetzung:
Wer schon mal in die Musik reinhören will:
www.reverbnation.com/rosenmusik
 
 
Theresa Faus (Tango-DJ)
Theresa Faus
"Beim Auflegen schöpfe ich für die Tänzer aus der großen Reichhaltigkeit der traditionellen Tango-Musik: der Reichhaltigkeit an Stilen, mit rhythmischen, romantischen, komplexen, dramatischen  Tangos; und der  Reichhaltigkeit an Rhythmen, melodischen Linien, Spielweisen und Phrasierungen in jedem einzelnen Tango. Ich spiele eine große Bandbreite von Musik für die Tänzer, mit Kontrasten von Tanda zu Tanda, um ihre Inspiration über viele Stunden zu befeuern, immer mit Blick auf die Stimmung und die Energie in der Ronda. Dabei setze ich stilistische Schwerpunkte: eher zart, frech und raffiniert als bombastisch, schwülstig und wuchtig; vorwiegend aus der Zeit von 1930 bis 1945, aber auch aus den 20er Jahren und in kleineren Dosen Dramatisches oder Zuckersüßes aus späteren Zeiten. Von den großen Orchestern liebe ich besonders Aníbal Troilo, seine Musik darf in keiner Milonga fehlen.
Mein DJ-Motto lautet: Musik, die fetzig, aber nicht hektisch; ruhig, aber nicht eintönig; herzanrührend, aber nicht schwülstig ist - Musik, die in die Beine geht!
Ich begann 2004 mit dem Auflegen, und 2005 gründete ich meine eigene Milonga, es war die erste in München mit 100% traditioneller Musik. Diese Milonga betreibe ich immer noch einmal im Monat unter dem Namen Bailongo. Ich lege auch in anderen Münchener Milongas auf.
In den letzten Jahren begann ich mit meiner Musik (und meinen Seminaren "Zuhören und Kennenlernen") zu reisen. Ich habe in Milongas, Festivals und Encuentros in vielen Teilen Deutschland, in Österreich, der Schweiz, Slowenien, den Niederlanden, Belgien, Schweden, Spanien und Buenos Aires aufgelegt."
www.theresa-tango.de

 

Andere Programmpunkte

 
Anika Kopfüber (Yoga & Chorus Girls)
 Anika Kopfüber
Anika Gehlert vermittelt die Yoga-Haltungen motivierend mit Freude und Humor. Sie unterrichtet seit 2010, ist zertifizierte IYENGAR-Yogalehrerin, hat zwei mehrjährige Ausbildungen und bildet sich regelmäßig weiter. Sie unterrichtet seit Jahren im Studio Yoga West in Stuttgart mehrere Kurse pro Woche, außerdem Yoga für die Mitarbeiter der Staatsgalerie und des Ministeriums für Verkehr in Stuttgart. Aktuell arbeitet sie gerade an einem Audiokurs, der online verfügbar ist unter 
www.anikakopfueber.de
www.yoganika.de
 
 
Birgit Matz (Frauennetzwerk)
Birgit Matz
Birgit Matz ist Gesundheitscoach- und Redakteurin. Die natürlichen Bewegungen in der Natur, im Menschen und im Tanz sind Schwerpunkte ihrer Arbeit. Seminare für Frauen runden ihr Spektrum ab. In ihrem Blog schreibt sie über Themen rund um Körper, Geist und Seele.
www.dasgesundmagazin.de
 
 
Filomena Lorenz (Frauenarbeit)
 
Körpertherapeutin, Sexologin, Einzel- und Paarberatung 
 

Kristina Brustik (Frauenarbeit)
 
Massagen, Beratung, Vorträge, Paar- und Frauen-Seminare
www.wohlfuehlzeit.de 
 
 
Manon Weiss (Gyrokinesis®)
Manon Weiss
 Die Freude an der Bewegung zur Musik und das Musizieren waren schon immer ein wichtiger Teil meines Lebens. Es begann schon während der Schulzeit mit intensivem Turnier-Tanztraining und setzte sich dann in der Begeisterung für den Argentinischen Tango fort. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, den Körper für Tanz und Alltag zu pflegen, wurde ich auf die Gyrokinesis Methode aufmerksam und habe mich zum Trainer ausbilden lassen. Nach wie vor genieße ich die wohltunende Rückmeldung meines Körpers nach jeder Trainingseinheit. Es ist wie Musizieren im eigenen Körper durch Bewegung, Rhythmus und Präsenz. Eine Wohltat nicht nur für Tänzerinnen, sondern für alle, die eine starke Mitte und Auftrichtung schätzen.
www.move-the-music.de
 
 
Monika Sommer (Tango-Mode)
"Ende 2005 packte mich der Tango – ein Tanz voller Leidenschaft, Geschichte und Emotionen. Anfangs ging es noch um das vorsichtige Beschnuppern und Kennenlernen. So trug ich wie die meisten Freunde, Bekannte und TanzpartnerInnen zum Tanzen dieselbe Kleidung, die mir sonst im Alltag auch am bequemsten und praktischsten erschien: Jeans und T-Shirt, bequeme, alltagstaugliche Kleider oder einen Rock mit Pullover.
Mit der Zeit, der Erfahrung und den unterschiedlichsten Eindrücken von Tangoreisen und Workshops änderte sich mein Outfit hin zu dem, was ich für klassische Tangomode hielt: körpernah geschnittene Kleider, Röcke mit Schlitz in schwarz und rot, gelegentlich ergänzt durch Glitzer und Pailletten –  also durchaus ein Schritt nach vorn, weg von der gemütlichen Alltagskleidung, aber immer noch noch nicht angekommen. Ich trug Kleidung, mit der ich wunderbar tanzen konnte, aber keine Kleidung, die mit mir zusammen tanzt.
Mit der Zeit und der Erfahrung kam letztendlich die tänzerische Sicherheit und das Selbstbewusstsein. Aus diesem Selbstbewusstsein heraus entwickelte sich meine eigene Tangomode – Mode die tanzt. Geschwungene Schnitte, weiche, fließende Materialien wie Seide, Viskose und Synthetik und so viel mehr Farben als einfach nur schwarz und rot.
Seit langer Zeit ist es nicht mehr nur Mode für mich; viele Frauen, die sich gerne weiblich, individuell und bequem kleiden wollen, begrüßen die weichen Passformen, die nicht nur komfortabel zu tragen und betanzen sind, sondern auch vorteilhaft jede Figur zur Geltung bringen.
Nach vielen Anfragen gibt es seit Herbst 2015 auch Hosen für Männer. Auch hier lege ich sehr großen Wert auf ausgezeichnete Qualität der Stoffe – Cool Wool, Wolle, Seide, Leinen, Viskose oder ein Mix aus diesen. Die Schnittführung kann klassisch oder eher ausgefallen sein, mit oder ohne originellen Akzenten.
Jedes Teil meiner Mode geht den langen Weg von meinem Kopf über das Herz durch meine Finger. Jeder Zentimeter Stoff, jeder Faden und jeder Knopf wird bewusst ausgesucht und von mir verarbeitet. Jedes Oberteil, jede Hose und jeder Rock ist ein Unikat, mit Hinblick auf Tanz, Eleganz und Weiblichkeit gestaltet. Diese kreative Freiheit gibt der Trägerin die Möglichkeit, ihr Erscheinungsbild immer wieder zu wechseln. Aus einem Rock wird eine Tunika, aus einem Oberteil kann ein Rock werden, aber wie auch immer sie getragen wird, meine Mode bleibt immer: Mode die tanzt."
www.monikasommer.com
 
 
Sabine Lanius (Coach)
Sabine Lanius
Seit fast 20 Jahren ist Sabine Lanius mit Training, Beratung und Coaching in der Führungskräfteentwicklung aktiv. Sie ist Spezialistin für die Themen Leadership, Soft Skills, Kommunikation sowie individuelle, strategische Positionierung von Führungskräften. Sie erhielt Auszeichnungen vom Wirtschafts-Magazin FOCUS als „TOP COACH“ und „TOP 100 Consultant“.
www.sabine-lanius.de

 
 
Sophie Krespach (Massage)
 
Seit 10 Jahren lehrt und erforscht Sophie Krespach mit Freude Yoga und Massage. In ihren Räumlichkeiten 'Centrum Mitte' in Stuttgart bietet sie Kundalini Yoga Kurse sowie Thai Yoga Massage Ausbildungen und Behandlungen an.
www.sophiekrespach.de
 
 
 Tina Weikard (Flying Bodywork)
Tina Weikard beschäftigt sich seit 10 Jahren mit verschiedenen Formen von Tanz, Yoga und Körperarbeit. So entdeckte Sie den Tango und liebt es, möglichst vielseitig zu forschen. In Böblingen unterrichtet Sie Yoga und Aerial Fitness: In tragfähigen Tüchern kann man über dem Boden schweben, kräftigende und entspannende Übungen führen zu einem einzigartigen Erlebnis. In Form von Einzelsessions bietet Tina auch Flying BodyWork an. Dabei führt sie auf besondere Weise Yoga-Haltungen und Elemente aus der Thai-Massage mit dem Fliegen zusammen. Der Empfangende profitiert auf der Erde und in der Luft von einer tiefen Präsenz.
 www.mano-yoga.de