Tango & Therapie

Tagesseminar Tango-Therapie am 22. Oktober 2017

Am Sonntag, den 22. Oktober 2017, habt Ihr erneut die Gelegenheit, die Vorgehensweise der Tango-Therapie persönlich kennenzulernen.

Tango-Therapie-Seminr mit Liane Schieferstein

Tango ist mehr als ein schöner Tanz auf ausdrucksstarke Musik: es ist ein besonderer Weg, sich achtsam mit anderen Menschen und sich selbst zu verbinden. Da der Tango ein extrem kommunikativer Tanz ist, lassen sich über die Beschäftigung mit ihm auch unsere inneren und sozialen Verhaltensweisen erforschen.

Wir wollen den Tango nicht nur als Paar-Tanz begreifen, sondern hinschauen, was er uns zum Thema „Beziehung“ zeigt und wo unsere Verletzlichkeiten liegen. Innerhalb der Gruppe können wir diese Zusammenhänge durchleuchten, tiefere Einblicke gewinnen, geeignete Unterstützung anbieten und Heilungsimpulse setzen.

Das Tagesseminar ist offen für alle, die interessiert sind. Tango-Kenntnisse sind nicht erforderlich. Männer wie Frauen sind gleichermaßen willkommen. Es werden auch Einzelanmeldungen angenommen.

Termin: Sonntag, 22. Oktober 2017
Uhrzeit: 10-18 Uhr
Kosten: 100,- Euro
Ort: LALOTANGO, Böblinger Str. 32a (Hinterhof, 1. Stock), 70178 Stuttgart
Rückfragen/Anmeldung: bei Liane unter 0177/8404269 oder info@lalotango.de

Tango-Therapie-Seminar on demand

Bei Interesse bieten wir auch Tango-Therapie-Seminare auf Anfrage an. Das Seminar kann in unseren Räumen in Stuttgart stattfinden, gerne kommen wir aber auch zu Euch, falls Ihr Tango-Therapie vor Ort erleben oder anbieten möchtet. Möglich sind verschiedene Formate, also z.B. ein Tagesseminar oder ein ganzes Wochenende. Auch Schnupperabende sind denkbar.

Wir beantworten gerne alle Fragen, die auftreten können. Meldet Euch bei Interesse einfach bei Liane unter 0177-8404269 oder info@lalotango.de

Neue Homepage zur Tango-Therapie

Es gibt eine neue Homepage eigens für alle Angebote zur Tango-Therapie:

www.tango-therapie.org

Auf dieser Seite finden sich ausführliche Informationen zu Methoden, Inhalten und Hintergründen. Schaut gerne mal rein :-)

Was der Tango mir zeigt - Tango mit psychotherapeutischem Hintergrund

Wer hat es nicht schon erlebt, dass beim Tangotanzen Gefühle und Themen auftauchen, die auch aus anderen Lebensbereichen bekannt sind? Der Tango spiegelt viele unserer Ängste und Unsicherheiten und kann dabei fast erschreckend deutlich sein. Mit diesen Emotionen stehen wir häufig alleine da, während es doch vielen so geht...

Wir wollen den Tango nicht nur als Paar-Tanz begreifen, sondern hinschauen, was er uns zeigt und wo unsere Verletzlichkeiten liegen. Diese führen uns meist in die Kindheit zurück. Der Vater bzw. die Mutter sind in der Regel die Bezugspersonen, mit denen wir noch emotional verstrickt sind. Dazu kommen prägende, teils unbewußte Vorstellungen und Glaubensmuster übers Mann- und Frausein, die in die Gestaltung unserer Beziehungen hineinwirken. Mangelnder Selbstwert, Unsicherheit, Verlustangst, gefühlte Ablehnung, Selbstzweifel, innere Haltlosigkeit, Konkurrenzdenken, Wunsch nach Nähe oder Kontaktschwierigkeiten sind die möglichen Folgen.

Innerhalb der Gruppe können wir diese Zusammenhänge durchleuchten, tiefere Einblicke gewinnen, geeignete Unterstützung anbieten und Heilungsimpulse setzen. Dazu arbeiten wir sowohl mit Tanz und körperbasierten Übungen als auch mit Gespräch und therapeutischen Heilmethoden (systemisch, imaginativ etc.). Gemeinsam kann diese Arbeit noch einmal einen stärkeren Schub entfalten – lasst uns diesen nutzen! Wir freuen uns auf die Begegnung mit Euch.